Rafael Nadal

Rafael Nadal

Rafael Nadal wurde am 3. Juni 1986 in Manacor in Mallorca in Spanien als Rafael Nadal Parera geboren (Sternzeichen: Zwillinge).

Jugend und Karriere

Der Sohn eines Unternehmers, der noch eine jüngere Schwester hat, war in seiner Kindheit ein begeisterter Fußballspieler, nicht zuletzt weil zwei seiner Onkel Profifußballer waren. Trotzdem begann er im Alter von 4 Jahren – eher gelangweilt – auch Tennis zu spielen.

Ein weiterer Onkel, dieser allerdings ein Tennisprofi, nahm sich seiner an, erkannte das Talent, wurde sein Trainer und hat diese Funktion bis zum heutigen Tag.

Seine ersten Tennisturniere spielte der kleine Rafael im Alter von sieben Jahren, mit acht Jahren gewann er die Meisterschaft der Balearen, mit 15 beendete er die Schule und wurde Profitennisspieler.

2002 gewann er sein erstes ATP-Turnier, 2003 war er erstmals in Wimbledon zu sehen und beendete die Saison auf Platz 49 der Weltrangliste. Schon 2005 schaffte er es nach 11 gewonnenen Turnieren, 50 Siegen und nur 2 Niederlagen auf Platz zwei und erreichte in Montreal seinen ersten Titelgewinn auf einem Hartplatz gegen Andre Agassi.

rafael-nadal3Seither spielte sich Rafael Nadal von Sieg zu Sieg und gilt heute als einer der erfolgreichsten Tennisspieler der Sportgeschichte.

2008 stand er zum ersten Mal auf Platz Eins der Weltrangliste und wehrte sich erfolgreich gegen Spieler wie Roger Federer und Novak Djokovic, gegen den er 2011 sechs Turniere inklusive Wimbledon verlor und an den er in der Folge den ersten Platz abgeben musste.

Im folgenden Jahr trafen die beiden im Finale der Australian Open 2012 wieder aufeinander und spielten mit 5 Stunden und 53 Minuten das längste Match in der Geschichte der Grand-Slam-Turniere mit.

Danach musste sich Nadal mit 7:5, 4:6, 2:6, 7:6 und 5:7 geschlagen geben und fiel nach seiner Niederlage in Madrid auf Platz drei zurück.

Wegen einer Verletzung, die er sich in Wimbledon zugezogen hatte, musste er eine Pause von sieben Monaten einlegen und beendete danach das Jahr 2013 erneut auf Platz eins der Weltrangliste.

Zu seinen Titelgewinnen gehören alle Grand Slam Turnier zumindest einmal, der Davis-Cup oder die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Fünfmal gelang es Nadal die Saison als Weltranglistenerster zu beenden, zuletzt 2019. Er gewann bisher 86 Titel im Einzel und elf im Doppel. Für viele ist er der beste Spieler auf Sand aller Zeiten und er wird deshalb in den Medien gerne auch „King of Clay“ genannt.

Selbstmotivation erlangt er durch seine Fitness, seine mentale Kraft und eine außergewöhnliche Konzentrationsfähigkeit, die sich beispielsweise in seinem langsamen Aufschlag zeigt, der häufig von seinen Gegner kritisiert wird.

Privates

Rafael Nadal ist bis heute ein großer Fußballfan und Anhänger von Real Madrid. Er übt spielerisch Tennis mit seiner Schwester und kocht gerne. In seiner Heimat Mallorca hat er eine Tennisakademie aufgebaut.

Seit 2005 ist er mit Mery Perelló zusammen, die er 2019 auch geheiratet hat. Die beiden schirmen ihr Privatleben von der weitgehend Öffentlichkeit ab.

Mehr zu Rafael Nadal bei Wikipedia
(Quelle Bilder: krmPRODUCTS, Amazon)